Bob Dylan: Hurricane

Bob Dylan hatte in den 1960er-Jahren den farbigen Weltklasseboxer Rubin Carter kennen gelernt, der ohne Beweise wegen Mord eingelocht worden war. Ihm hatte er diesen Song gewidmet.

Bis heute hat sich zwar nicht herausgestellt, dass Carter unschuldig war, aber seine Verurteilung beruhte zum großen Teil darauf, dass Rassisten ohne Indizien Recht sprachen. Der Fall ist bis heute ungeklärt und Rubin wurde nach langer Haft freigelassen, doch die Tatsache, dass sich viele Menschen Rubins annahmen, zeichnet ein Bild von den USA, das viele Besserwisser in Europa nicht wahrnehmen wollen – nämlich dem eines Landes, in dem Menschenrechte mit Klauen und Zähnen verteidigt werden.

Ich möchte mal sehen, ob im besserwisserischen Deutschland Bürgerbewegungen aufstehen, wenn ein Sinti oder Roma trotz fehlender Indizien eingelocht wird.

Doch nun zum Song (Hier der [großartige]Text).

Besser kein Karaoke versuchen – das schaffen sicher nicht einmal Muttersprachler…habe ich mir sagen lassen.

Hurricane


Explore posts in the same categories: Allgemeines, Pop, Rock

Schlagwörter: ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

3 Kommentare - “Bob Dylan: Hurricane”

  1. Eloman Says:

    Seit wann liegt Newark im Mittelwesten?? Meiner Kenntnis nach liegt es in New Jersey!


  2. @Eloman

    Du hast natürlich Recht.

    Entschuldige.

  3. Eloman Says:

    Hab‘ noch mal nachgeschaut: Es war Paterson/NJ, nicht Newark.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: