Beatles: Revolution

Fantastisches Video aus den Abbey Road-Studios.

Über die weltanschauliche Verwertung kann man natürlich geteilter Meinung sein.

Revolution

Explore posts in the same categories: Pop, Rock

Schlagwörter: ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

5 Kommentare - “Beatles: Revolution”

  1. DrB Says:

    „Über die weltanschauliche Verwertung kann man natürlich geteilter Meinung sein.“

    Hm? Der Song war doch eine Absage an die Maoisten und Stalinisten und an die Gewalt. (Dass der etwas blöde John Lennon das dann später nicht mehr so, egal, das ist sein Bier.)


  2. @DrB Says:
    Dezember 6, 2008 at 1:41 Uhr vormittags e

    “Über die weltanschauliche Verwertung kann man natürlich geteilter Meinung sein.”

    Hm? Der Song war doch eine Absage an die Maoisten und Stalinisten und an die Gewalt. (Dass der etwas blöde John Lennon das dann später nicht mehr so, egal, das ist sein Bier.)

    ————–

    Wir sind da im Prinzip nicht auseinander, aber du weißt ja auch, dass John Lennon in seiner Haltung zu Gewalt, wenn sie für die Freiheit der westlichen Werte eintritt, doch sehr indifferent war.

    Ich vermute, dass wir beide den Gewalteinsatz gegen Milosevic und Saddam Hussein generell befürworten -auch wenn es gegen den Iran geht, bevor er die Bombe gegen Israel baut.

    Aber John Lennon konnte das damals doch nicht absehen….

    Wenn du zum Beispiel an die Zeit nach der Trennung zu den Beatles denkst stellst du sehr schnell fest, dass er eigentlich eine Zeitlang mit der Anti-USA-Bewegung mitgeschwommen ist – was meiner Liebe zu seiner Musik natürlich keinen Abbruch getan hat. Bei ihm war es eigentlich immer ein Auf und Ab der Gemütsbewegungen.

    Da halte ich es mit Aan Posener: Einmal Beatles-Fan – immer Beatles-Fan. Du hast da ja auch kommentiert.

    Und dann sieht man über vieles hinweg.


  3. @DrB:

    In den letzten Tagen hat WordPress sein komplettes System überarbeitet.

    Kaum ein Mensch blickt da noch durch.

    Deshalb habe ich jetzt erst nachsehen müssen, wie ich in der Kommentarfunktion meine Tippfehler ausbessern kann – und auch missverständliche Wörter. Also sieh‘ bitte noch einmal nach.

    Beste Grüße
    Bernd

  4. DrB Says:

    Yo, loge. John Lennon hat ja beim Refrain „I you talk about destruction you can count me out“ bereits mit eine „in“ (ergänzend zum „out“) geglänzt.
    John Lennon hat auch in den Siebzigern bis 1980 stark abgebaut, da gibts viel zu lesen im Web.


  5. Ach was, John Lennon hat ja selbst gesagt, er sei sich nicht sicher, ob man ihn jetzt out- oder incounten kann. Ist ja auch eine schwierige Frage.

    Wie auch immer, er ist und bleibt großartig.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: