Eric Clapton: Layla (live)

Dass ich diesen Übersong bis jetzt noch nicht gebracht habe liegt schlicht daran, dass ich nicht alles auf einmal erledigen kann und noch andere Blogs betreue.

Also Verzeihung!

Eines möchte ich noch hinzufügen:

Das Original mit Derik & The Dominos ist mindestens genauso scharf, je nach Gusto. Für meinen Geschmack sogar noch schärfer, weil ich immer die Originalfasung im Ohr habe.

Aber beide Versionen sind wunderbar.

Ich habe mich für die Liveaufnahme entschieden, die etwas jünger ist und Leben bei den Akteuren zeigt.

Wie es den Bassgitarristen beim Einsatz zum Stück umhaut ist schon bemerkenswert, und das zeigt auch, welche Freundschaft zwischen den Musikern besteht.

Großartig!

Hier euer (unser, mein) geiles…Stück, das zwischen Himmel und Erde nur einmal so gespielt werden kann und nie wieder so gut.

Bitte (nachts) Kopfhörer aufsetzen, um die Nachbarn nicht zu stören.

LAYYYLLLAAA


Explore posts in the same categories: Blues, Musikbox, Pop, Psychodelic, Rock

Schlagwörter: ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

2 Kommentare - “Eric Clapton: Layla (live)”

  1. Eloman Says:

    Dat is nich der zweite Gitarrist, dat is der Bassmann, vermutlich Mr. Willie Weeks!


  2. Eloman Says:
    Dezember 19, 2008 at 11:33 Uhr nachmittags e

    Dat is nich der zweite Gitarrist, dat is der Bassmann, vermutlich Mr. Willie Weeks!

    ———–
    Ja, natürlich „Bassgitarrist…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: