KULA SHAKER – TATTVA LIVE 1996

Um Kukla Shaker zu mögen muss man schon ein wenig um die Ecke denken können und vielleicht ein wenig Sgt. Peppers/White Album [Beatles], Blind Faith, Traffic, Procol Harum, Pink Floyd, Oasis, Man, Nirwana, Rolling Stones [Their Satanic Majesic Request] oder andere psychodelische Experimente quasi mit der Muttermilch der Flower Power-Zeit aufgesogen haben.

Kann man alles auch in meiner Rudis Musicbox finden.

Kula Shaker versucht’s zumindest. Er interpretiert es meines Erachtens auch nicht schlecht -; aber eher einer Hommage an alte Zeiten, wenn auch perfekt gemacht.

Es werden wohl noch Jahrtausende in der Pop- bzw. Rockmusik vergehen, bis man an die musikalische Intelligenz und Kreativität der Beatles und der von mir oben angsprochenen Gruppen aus den 1960er-/70er-Jahren heranreicht.

Meine Bloggerfreunde Der Lindwurm und Mr. Moe werden da natürlich Einspuch erheben: aber da geht’s um Blues und Country…; da bin ich natürlich auch dabei!

TATTVA LIVE 1996

Explore posts in the same categories: Psychodelic, Rock

Schlagwörter: , , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: